Erweiterung des Bezirksrathauses?

Veröffentlicht von Daniel Gruber am

Derzeit ist die Verwaltung des Bezirks Mittelfranken auf 2 Standorte in Ansbach aufgeteilt. Seit 2008 sind Teile des Sozialreferats in einem Mietobjekt in der Rettistraße (altes Telekom Gebäude) untergebracht. Derzeit sind das knapp 150 Mitarbeiter. Grund für das Wachstum war damals die Zuständigkeit neuer Arbeitsbereiche.

Der Bezirkstags hat im Rahmen des Haushaltskonsolidierungsprogramms vom 28.7.2011 die Verwaltung damit beauftragt zu prüfen ob eine Erweiterung des Bezirksrathauses langfristig wirtschaftlicher als eine Anmietung des Objektes Rettistraße ist.

Dem kommt die Verwaltung nun nach und stellt eine ausführliche Präsentation bereit. Für die kommenden Jahre wird ein weiterer Anstieg der Mitarbeiter prognostiziert, so dass mittelfristig ein drittes Objekt erforderlich wäre sollte sich gegen eine Erweiterung des Bezirksrathauses entschieden werden.

Es handelt sich um eine wichtige Entscheidung, schließlich geht es um rund 22 Mio Euro, die bei einem Anbau fällig wären. Bezirkstagspräsident Richard Bartsch hat deutlich gemacht, dass er die Entscheidung nicht noch weiter in die Zukunft verschieben möchte. So soll sich in der kommenden Woche der Liegenschafts- und Bezirksausschuss mit diesem Thema beschäftigen um anschließend eine Entscheidung im Bezirkstag am 24.07.2014 herbeizuführen.

Wie steht Ihr dazu?


2 Kommentare

Bezirksausschuss gegen Transparenz und sichere Kommunikation | Daniel Gruber · 11. Juli 2014 um 10:47

[…] der gestrigen Sitzung des Bezirksausschuss ging es neben dem großen Thema der Erweiterung des Bezirksrathauses unter anderem um 3 Anträge von […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.